25. Lesezirkel am 05.07.2019 „Unner Ginäär’s seim naie Sunnndach“

AxelThomasRömiIngoGinäär
Gast: Gökan (Ginäär’s Bruder) und Thomas F. aus K.a.M.
Besonderheiten: Eigentlich nix! Nicht ganz richtig … es gab Sado-Maso-Braten, Kartoffelsalat, Gurken und Schwarzbierbrot. Und NEIN Ginäär … für Brot gibt es keinen Punkt.


Getestet wurden:
Staffelberg-Bräu – Märzen
Braumanufaktur Hertl – Mutti´s Sonnenschein
Braumanufaktur Hertl – Ater
Privatbrauerei Gessner – Heller Doppelbock
Landskron Brauerei – Maibock
Landbrauerei Schönram – Bayrisch Pale Ale
Mashsee Brauerei – Captain Blaubeer
Rügener Insel Brauerei – Übersee Hopfen
Rügener Insel Brauerei – Baltic Tripel
Rügener Insel Brauerei – Strandgut


Etikett: Ater mit 2 vorn und das Captain Blaubeer mit 3,6 hinten. Die Papierverpackung der Rügener ist aber zumindest erwähnenswert.
Geschmack: Erwartungsgemäß das Märzen mit 1,8 vorne. Hier alle drei Rügener geschlossen am Schluß.
Gesamteindruck: Auch hier wieder erwartungsgemäß das Märzen mit 2,2 vorne und auch hier wieder Captain Blaubeer hinten (4,2).

Die Lesezirkel – Regeln
Spülbier und Essen: Bestimmt der Gastgeber!
Gast: Der Gastgeber darf einen „Fremden“ seiner Wahl einladen.
Bewertet werden (Schulnoten):

  • Geschmack
  • Gesamteindruck im Glas (Optik, Geruch usw.)
  • Etikett/Flasche

Joker:

  • Jeder darf „einen“ Joker fordern und ziehen alle mit … weg mit der Plörre.
    Auch wenn jemand seinen Joker bereits vergeudet hat kann er sich der Forderung eines anderen anschließen.
  • Trinkt jedoch „einer“ trotz gefordertem Joker seinen Anteil, so müssen es „alle“ tun.
    (Diese Regel gilt solange bis jemand feststellt, dass er ein Mensch mit freiem Willen ist und Ihn keiner zwingen kann so einen Scheiß mitzumachen (Menschkarte).)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.