47. Lesezirkel

Bei Ingo im neuen „Outdoor“-Bereich.
Lecker Wurst vom Grill, Nudelsalat, Paulaner Oktoberfestbier und Nüsschen!
Die getesteten Biere haben ungefähr in der abgebildeten Reihenfolge abgeschnitten.

Musik: Keine Quitschboys sondern bodenständiger Rock!!

46. Lesezirkel bei mir

und Markus aus der Bibo-Straße.
Natürlich kann keiner etwas am Essen (Worscht, Brot und Senf) aussetzen oder die perfekte Auswahl der 22 Testbiere bemängeln!
Alles TOP!!
Genörgelt wurde aber wg. dem neue Bewertungsverfahren und es wurde der Wunsch geäußert zur alten Zettelwirtschaft zurückzukehren.
Und Ginäär fand Ambros sch… was uns wieder zum „Classic Rock Stream“ von Radio Bob führte.

Als Besonderheit muss festgehalten werden, das Theo uns vorzeitig verließ um noch „versehentlich“ im Straxx zu landen. Was sagt uns das?

42. Lesezirkel bei Axel

  • Spülbier: Schwind Faust Hell
  • Musik: vom Quitschboysfreiem Stick und/oder RadioBob
  • Futter: Bratwurst, Axels eigenkreierter Kartoffelsalat, Gassenhauer und der Senf von Udo
  • Location: Axels Hütte. Die ist einfach prädestiniert, der alte Leo wusste was er macht

Verkostet wurden wieder 18 Flaschen Biere.
Für jeden also, wenn man es genau nimmt, ca. 0,08 Liter von jedem Bier um sich ein Urteil zu bilden.
Das reicht um 3 Biere aus zu sortieren.
Zwei davon aus einer Zwischenwelt. Einerseits Weizen, andererseits Bock.
Wer weis, unter anderen Umständen könnten die vielleicht sogar schmecken. Gestern taten Sie es nicht.
Der Rest wurde nicht schlechter als 3 beurteilt. Nur bei den Etiketten gab es, wie immer, deutliche Unterschiede.

Zwei erwähnenswerte Besonderheiten:

  • Jeder durfte gestern bestimmen welches sein Lieblingsbier war und bekam davon eine zweite Flasche!!!
  • Es wurden KEINE Forderungen gestellt!! Fast schon langweilig

41. Lesezirkel in Ginäär’s Garage


Ginäär hat mit seiner Gulaschsuppe inzwischen ein absolutes Alleinstellungsmerkmal … = … es ist immer zu wenig davon da.
Aber er wusste die Situation zu retten und schaffte noch ein paar heiße „Rindswörschd“ bei.

  • Spülbier: Das fünf Liter Fässchen aus diesem Beitrag und div. Helle.
  • Musik: Radio Bob (glaube ich) und die Quitschboys. Letzteres habe ich erkannt als der „Bojemoaschder“ anfing zu grinsen und zu swingen.
  • Location: Ginäärs Garage … es ist ja nicht so, das wir nix zu nörgeln hatte … aber es wird auch hier langsam gut.

Verkostet wurden, obwohl Ingo nicht dabei war, wieder 18 Biere.
Plan ist nun mal Plan!
Vier davon wurden von allen mit einer 5 bzw. 6 bewertet. Da waren die Etiketten wirklich das beste und die waren nicht mal gut.

Neue Forderungen wurden KEINE gestellt, ich habe den Buben aber auch einen schicken Spickzettel in den Bewertungsbogen gebastelt.

Naja, so richtig ist das nicht mit den Forderungen. Oder war es Kritik? Auf jeden Fall wurde der „Wunsch“ nach einem Gewinnspiel „wer macht die 4000 voll“ gestellt.
Sollt Ihr haben.

40. Lesezirkel in des Bürgermeisters Werkstatt


Ein neues kulinarische Highlight wurde geboten: Schaschlikspieße! Dazu lecker Gassenhauer, Kraut- und Kartoffelsalat. Und für den kleinen Hunger danach noch ein paar Bratwürste mit Bautzner Senf. Das mit dem Senf muss erwähnt werden, tobt doch ein kleiner Wettstreit darüber ob nun der Bautzner oder der Born Senf der bessere ist.

  • Spülbier: Pils, Lager und Hell von der Mönchshof Brauerei
  • Musik: Radio Bob, Quitschboys (wie immer) und Hans Albers
  • Location: Die Werkstatt wird langsam und ich denke, in 2 bis 10 Jahre erkennt man sie auch als solche

Verkostet wurden 18 nette Biere, die mit einer Ausnahme durchweg nicht schlechter als mit einer 4 bewertet wurden.

Die Forderungen die nun bereits zu Beginn gestellt wurden (irgendwann bekomme ich die vorab per Mail):

  • Ein Spickzettel (die Zahlen 3-18 jeweils durch 3 geteilt)
  • Kein Sex vor einer Probe. Denn Sex macht glücklich und das verfälscht das Ergebnis (Ingo!)

Und ich soll unbedingt erwähnen, das dies eine zähe Veranstaltung war!

39. Lesezirkel – erstmalig bei Theo


Dem Datenschutz wegen verzichte ich im folgenden Beitrag auf die Nennung echter Namen und verwende stattdessen ausschließlich Synonyme!

Wie der Titel bereits aussagt, fand der 39. Lesezirkel erstmalig in Theos altem Kellergewölbe statt. Eingerichtet wie ein alter Trödelladen toppt er alle andere Keller. Der Grinch (Ingo) reklamierte jedoch modernes Isoliermaterial und die Beleuchtung.
Getestet und bewertet wurden 18 Biere von denen keines ein Pale war! Eine sehr gute Auswahl von Hell nach Dunkel die auch fast durchweg positiv beurteilt wurden.
Ok, Axel bewertete einmal das Spülbier und Theo hat einmal unvollständig von Ingo abgeschrieben … sonst aber wurde von den Juroren keine Verstöße notiert.
Und, oh Wunder, zur vorgerückten Stunde wurden Forderungen aufgestellt:

  • man will künftig das Haltegefühl einer Flasche beurteilen dürfen
  • man erwartet künftig Einzelkabinen um sich besser konzentrieren zu können

… Vergesst es

Zu Futtern gab es Bockwürste (1,50 DM*), Brot und von Carmen selbstgemachter Kartoffelsalat

*Für die jüngere Leser, DM (Deutsche Mark) gab vor dem Euro.

38. Lesezirkel in Römi’s Pumakäfig


Kurzer Abriss: Was soll ich schreiben was nicht als Eigenlob verstanden wird … Es gab lecker Wurst, lecker Brot und lecker Spülbier. Ein paar Gurken und Chips. Ach ja … und gute Muke.

Erkenntnisse (o.s.):

  • Es wurden 18 Biere verköstigt. Zwei davon waren ein echter Griff ins Klo, der Rest wurde max. mit einer 4 bewertet
  • Es gab ein alkfreies und ein alkarmes Bier … beides hat Bernhard Danxxxx aus HU besorgt. Somit sind die üblich verdächtigen (Ginä..) raus. Sry für die Beschimpfungen … man darf sich ja auch mal irren
  • Ginäärs Hals-, Nasen-, Ohrenarzt arbeitet Samstags als Friseur. Vermutlich wird jede Rasur als OP mit der Krankenkasse abgerechnet
  • Die Mehrzahl von Bier ist „Kasten“
  • Es wurde eine Lesezirkel-Satzung gefordert … Vergesst es
  • Es besteht der Wunsch das Ranking der eifrigsten Helferlein in so was wie eine Ligatabelle darzustellen … Bundes-, Landes- und Amateurliga … Vergesst es
  • Sechs Erwachsene (Gesamtheizleistung 360 Watt) verwandeln einen Kellerraum innerhalb kürzester Zeit in einen Pumakäfig
  • Ich bin wieder im Besitz einer Weihnachtkugel. Danke Thomas. Nun gilt es diese gegen die Weihnachtskugelmörderin zu verteidigen