No. 471

Ginäär Es gibt nichts, was es nicht gibt.
Hier ein Auszug aus «Le Matin» vom 12. März 2019:

Bereits im letzten Herbst hat die polnische Brauerei The Order of Yoni in Warschau ein Bier vorgestellt, das etwas anders als gewohnt gebraut wird: Die Hefe, mit der das Bier vermischt ist, besteht aus «Milchsäurebakterien von Vaginen heißer Unterwäschemodels», wie der Hersteller beschreibt. Die Bakterien werden nach dem Abstrich, der von einem Gynäkologen durchgeführt wird, im Labor isoliert und dann mit dem Bier vermischt.

Es gibt zu diesem Thema auch einige Beiträge auf YouTube (einfach mal suchen)

Das ist eindeutige ein Bier für einen der nächsten Lesezirkel.
Vor allem bin ich auf die Bewertung des abziehbaren Etikettes gespannt (hab schon mal gelinst).
Ginäär … das vielleicht interessanteste Craft-Beer das Du je besorgt hast.
Selbstverständlich berufe ich mich auf den Gruppenzwang so etwas hier veröffentlichen zu müssen.

4 Gedanken zu „No. 471

    • Nein. Sehe ich entspannter als Du.
      Die Zusammenstellung erscheint mir eher „sanft“. Schließlich stelle ich die Liste gewissenhaft und verantwortungsvoll zusammen.
      Und was nicht geht, geht nicht und kommt dann zum einem der nächsten Lesezirkel.

      Hilfreich ist aber auch, öfters mal einen Joker zulassen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.