Nr. 2722 – 2725 und No. 437

Axel Das Binkert ist von Axel, das Rotbier habe ich im Kühlschrank der Fellmützen gefunden und die drei Craft Beers steuert Tobias bei. Dem musste ich versprechen das er dafür nicht in der „Hall of shame“ landet.

Danke … auch an Helmut, dem Chefeinkäufer vom Fähnlein Fieselschweif – Sektion Großauheim

Nr. 2714 – 2721 und No. 436

Ingo Thomas Bernhard Von Ingo der Bäcker Stoff, von Bernhard das Schweitzer Craftbeer und von Thomas die restlichen Biere.

Danke

No. 430 + 431

Ginäär Ein weiteres Weihnachtsgeschenk … von Ginäär. ACHTUNG!!!! Ginäär heißt mit Nachname „Tansel“ und die Vietnamesen kochen eine Plörre die seinen Namen trägt. Das hat von uns noch keiner geschafft.

Danke an den hessisch-osmanischen Weihnachtsmann mit unterfränkischem Migrationshintergrund

Nr. 2656 und No. 428 + 429

Unser Herbergsvater in den Vogesen hat sie besorgt und FRITHJOF hat sie eine sehr lange Zeit spazieren gefahren … aber nun sind sie angekommen: ein deutsches und zwei französische Biere.

Danke „Onkel Bert“

Nr. 2651 – 2655 und No. 427

Axel Axel wildert in Ginäär’s Gefilde und bringt ein in Deutschland gebrautes Efes Pilsener mit. EIN deutscher Punkt.
Thomas Thomas bringt ein Łomża Pilsener bei. Alles auf deutsch, aber in Polen gebraut. KEIN deutscher Punkt.
Sorry Ginäär.
Und da sind dann noch drei Biere von zwei Brauereien aus Mainz von Steffi!

Allen Danke dafür.

No. 426

Ginäär … ein türkisches Craftbeer …

Das Ehepaar Ataç und Besi haben im Jahr 2009 Istanbul verlassen, um eine traditionelle und konzernunabhängige Brauerei in einem kleinen Dorf namens Yesilyurt an der türkischen Ägäisküste bei Muğla, zu gründen. Gara Guzu ist nicht nur der Name des türkischen Craftbeer, bedeutet besser gesprochen „schwarzes Schaf“. Dieses Bier hebt sich unbeschadet dessen, von der Masse der konventionell hergestellten Biere ab. Gara Guzu ist ausserdem mit lokaler handgemachter Qualität, natürlichen Zutaten und Geschmack einmalig in der Türkei. Übrigens kommt hierbei der weltweit so beliebte deutscher Hopfen zum Einsatz. Dieser verleiht dem Bier demzufolge seinen unverwechselbaren und feinen Geschmack. Der kleine Familienbetrieb erweitert ihr Sortiment jedes Jahr aufs Neue. Deshalb hält er seine Kunden immer bei guter Laune. In der Türkei haben sie schon gewissen Kultstatus erreicht.

… seine Beharrlichkeit bei der Wahl der Biere die er sucht und findet lässt Ihn selbst langsam Kultstatus erlangen …